Imke Duplitzer bei Jung und Naiv über Sport, Homosexualität und Korruption

Tilo Jung von Jung und Naiv mit der Fechterin Imke Duplitzer über die Olympischen Spiele in Sotschi, Homosexualität und Macht.Es geht um nackte Pferde, Olympische Spiele auf der Höhe von Nizza und Macht, um die olympische Präambel. Darum, dass Jungs komisch riechen und Frauen besser und um den Supermarkt der sexuellen Möglichkeiten. Zudem sagt sie meinen absoluten Lieblingssatz: „Is mir auch schon passiert“ (kurz: SMASB). Adoptionsrechte für Homosexuelle, Latzhosen, die Frauenwaffe vom Bachthomas und die Männerwaffe von Duplitzer, Vermittlung von Pseudofreunden und -freundinnen zur Wahrung der Heterosexualität und Schulpläne in Baden-Württemberg werden ebenso besprochen wie die Notwendigkeit der operativen Rückratentfernung, so man in Sportverbänden fußfassen wollte. Auch Apple und Foxconn wollen wir nicht verschweigen und was sie mit den Volunteers der Spiele zu tun haben. Kurz: da steckt alles drin und ist richtig gut. Hammer Beitrag von Duplitzer und Jungs Art passt hier gut rein.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.